Promotionsarbeiten


Slavistik/Germanistik:

 

Jana Kantoříková: "Miloš Martens Werk als dekadenter Intertext". Slavische Philologie. U Regenburg. (Co-Tutelle mit der Karlsuniversität Prag)

 

Bajro Murić: "Exploring Family Language Policy, Linguistic Repertoires and Identity Construction of the Bosnian Immigrant Population in Germany, Austria and Switzerland". Slavische Philologie. U Regenburg. (im Rahmen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien)

 

Christoph Marx: „Kommunikative Asymmetrien in der (deutsch-tschechischen) interkulturellen Kommunikation am Beispiel der Sitzung“. Slavische Philologie. U Regensburg (s. Projekte hier)

 

Kateřina Milotová: "Subjektposition im Tschechischen und Deutschen anhand elektronischer Parallelkorpora". Slavische Philologie. U Regensburg.

 

Martin Hudec: „Friedliche und samtene Revolution: Ein kommunikations- und sprachhistorischer Vergleich ihrer Entwicklungen“. Sprachwissenschaft. U Frankfurt/Main 2016 (Zweitgutachten)

 

Martin Bermeiser: "Václav Havels Reden: Aspekte einer holistischen Rhetorik". Slavische Philologie. U Regensburg 2016. (Zweitgutachten zu Prof. Dr. Walter Koschmal)

Václav Havels Reden: Aspekte einer holistischen Rhetorik. Stuttgart: ibidem, 2017.

 

Beata Feldmeier: "Kontaktinduzierter Wandel in der Anrede von Migranten". Studienstiftung des deutschen Volkes / assoziertes Mitglied der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien. Slavische Philologie. Universität Regensburg 2014.

Anrede im Sprachkontakt. Reflexion und Gebrauch von Anredestrategien durch tschechische Migranten im deutschsprachigen Umfeld. München/Berlin/Washington: Verlag Otto Sagner, 2014 (= Slavistische Beiträge 498)

 

Boris Blahak: „Regionalismen in Kafkas Deutsch anhand der literarischen Texte“. Germanistik. Universität Regensburg 2012 (mit Prof. Dr. Albrecht Greule).

Franz Kafkas Literatursprache: Deutsch im Kontext des Prager Multilingualismus. Weimar: Böhlau, 2015 (= Intellektuelles Prag 7)

Graduiertenverbund "Sprache und Identität: Franz Kafka im mitteleuropäischen sprachlichen und kulturellen Kontext"

 

Simona Švingrová: „Tschechisch oder Deutsch? Auf dem Weg von Konkurrenz zu Dominanz. Zum Einsatz von innerer und äußerer Amtssprache in der Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt im Prag der Kafka-Zet (1908-1922)“. Geschichte. Karlsuniversität Prag 2010. (mit Prof. Dr. Jaroslav Kučera) Publikationen hier

Graduiertenverbund "Sprache und Identität: Franz Kafka im mitteleuropäischen sprachlichen und kulturellen Kontext".

 

Verena Hämmerle: "Sprachbiographien "tschechischer" Migranten der zweiten Generation in Deutschland". Slavische Philologie. Universität Regensburg. Begonnen 2006, abgebrochen 2010. Stipendium des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds; Ergebnisse veröffentlicht in: Verena Hämmerle, Soziolinguistischer Kontext des Zweitspracherwerbs bei Migranten: das Tschechische in Bayern. In: brücken. Germanistisches Jahrbuch Tschechien – Slowakei. Neue Folge 17 (2009), 305-344.

 

Kateřina Šichová: „Somatismen in deutschen und tschechischen Phraseologismen“. Germanistik. Universität Regensburg 2010. (mit Prof. Dr. Albrecht Greule)

"Mit Händen und Füßen reden". Verbale Phraseme im deutsch-tschechischen Vergleich. Tübingen: Groos, 2013. (= Deutsch im Kontrast 27)

 

Ingrid Stöhr: "Bilingualismus und Sprachnationalismus in Böhmen. Prager deutsche Volksschulen und Gymnasien der Kafka-Zeit". Slavische Philologie. Universität Regensburg 2008.

Zweisprachigkeit in Böhmen: Deutsche Volksschulen und Gymnasien im Prag der Kafka-Zeit. Köln, Weimar, Wien: Böhlau, 2010 (= Grundsteine zur slavischen Philologie und Kulturgeschichte)

Graduiertenverbund "Sprache und Identität: Franz Kafka im mitteleuropäischen sprachlichen und kulturellen Kontext"

 

Verena Bauer: „Regionalismen in Kafkas Deutsch anhand der nicht literarischen Texte“. Germanistik. Universität Regensburg (mit Prof. Dr. Albrecht Greule) (nicht eingereicht). Publikationen hier.

Graduiertenverbund "Sprache und Identität: Franz Kafka im mitteleuropäischen sprachlichen und kulturellen Kontext"

 

Renata Sirota-Frohnauer: „Aspekt und Aktionsart im Tschechischen und Slowakischen am Beispiel des Präfixes u-“. Slavische Philologie. Universität Regensburg 2005. (erschienen im Roderer Verlag, Regensburg 2008)

 

Kenneth Hanshew: „Švejkiaden: Švejks Geschicke in der tschechischen, polnischen und deutschen Literatur“. Slavische Philologie. Universität Regensburg 2005. (Zweitgutachten zu Prof. Dr. Walter Koschmal) (erschienen im Peter Lang Verlag, Berlin etc. 2009)

 

Michael Půček: „Výzkum systémového uspořádání druhů závislosti v němčině“. Linguistik/Germanistik. FF UK Praha 2002. (Zweitgutachten zu Prof. Dr. Petr Sgall)

 

Ladislav Binar: „Využívání metaforických posunů v publicistickém stylu“. Bohemistik. FF MU Brno 1997. (Zweitgutachten)

 

Andere Dissertationen:

Daniela Uher: "Das Tagebuch 1968. Jiří Kolář und der Prager Frühling: 66 Collagen". Kunstgeschichte. U Erlangen 2015. (Zweitgutachten)

Christian Schramek: "Die deutsch-tschechischen Europaregionen: Rahmenbedingungen und Funktionslogik grenzüberschreitender Zusammenarbeit". Politikwissenschaft. Universität Regensburg 2013. (Zweitgutachten zu Prof. Martin Sebaldt)

Benjamin Zeitler: „Verbandliche Interessenvertretung und Mitgestaltung in den mittel- und osteuropäischen. Eine Untersuchung am Beispiel der Gewerk­schaf­ten und Umweltschutzorganisationen Transformationsstaaten". Politikwissenschaft. Universität Regensburg 2010. (Zweitgutachten zu Prof. Martin Sebaldt) 

Gerhard Hopp: "Starkes Netzwerk – schwache Klientel? Zur Persistenz von Netzwerken zwischen Parteien und Verbänden am Beispiel des Einflusses der Vertriebenenverbände auf die Tschechienpolitik der CSU". Politikwissenschaft. Universität Regensburg 2010. (Zweitgutachten zu Prof. Martin Sebaldt) 

Miroslav Schneider: „Die tschechoslowakische Auswanderung in die Sowjetunion in der Zwischenkriegszeit (1921-1939)“. Geschichte. Universität Regensburg 2007. (Zweitgutachten zu Prof. Haslinger) 

 

Betreuung von Doktoranden während der Stipendienaufenthalte über den DAAD, das Stipendienprogramm  des Bayerisches Ministeriums für Wissenschaft, Kunst und Forschung, die Vielberthstiftung u.a. (F. Nereo, L. Awadová, T. Vykypělová, J. Škodová, V. Scheirichová, M. Dočekal u.a.m.).

Startseite | Anmeldung | Anfahrt | Impressum 
Suche
  

Aktuelles


Praktikum in der Ackermann-Gemeinde Prag
[mehr]

Stipendijní pobyt na katedře českého jazyka na Západočeské univerzitě v Plzni
[mehr]

Praktikum im Centrum Bavaria Bohemia
[mehr]

Kontakt

 

Universität Regensburg

Bohemicum Regensburg - Passau

93040 Regensburg

 

Sekretariat: PT 3.1.17 (vormittags)

 

Tel.: +49 (0)941/943 3525

Fax: +49 (0)941/943 1861
E-Mail